AllgemeinInterview

Thomas Peter, IT Line GmbH: Innovative Lösungen für die Produktion, Montage & Intralogistik

Interview von Tanja Basic mit Thomas Peter, IT Line GmbH: Wir bieten Employer Branding für die Produktion, quasi ein „New-Work-Place-Concept“

Es kommt der Punkt, da ist der Traum von der Selbstständigkeit so viel größer als alle Ängste und Zweifel.

Dann ist die Zeit reif, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen.

Herr Thomas Peter und ich lernten uns über die Business Plattform LinkedIn kennen.

Gemeinsam mit meinem Business-Partner Oliver Fink erstellten wir eine Imagebroschüre für IT Line.

Eine wunderbare Geschichte von Thomas Peter, IT-Line

Er wagte den Schritt in die Selbstständigkeit und hatte dabei eine klare Vision.

Aber lesen Sie selbst die Erfolgsgeschichte von IT Line GmbH:

Tanja Basic: Herr Peter, beschreiben Sie, wer IT Line ist und was das Unternehmen macht?
IT Line GmbH, Thomas Peter, Maschinenbau in Gomaringen

IT Line GmbH, Thomas Peter, Maschinenbau in Gomaringen

Thomas Peter, IT-LineWir sind Lieferant für ergonomische Produktionsausstattung in Top-Design. Wir bieten Employer Branding für die Produktion, quasi ein „New-Work-Place-Concept“.

Tanja: Welche Vision hatten Sie, die Sie dazu bewegt hat, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen?

Herr Peter: Selbst in der Produktion/ Montage „groß“ geworden, ist es mir ein Anliegen, die manuelle Produktion neu zu gestalten.

Die Vision Menschen in den Produktionshallen ein Arbeitsumfeld zu bieten, in dem sie sich wohlfühlen und gerne arbeiten.

Wenn die Rede von New Work ist, denken alle immer nur an Remote Work und Homeoffice. Ich denke an die Menschen in der Produktion, die arbeitsbedingt diese Möglichkeiten nicht haben, diesen möchte ich/ wir einen Ausgleich bieten.

TB: Sie sind ja seit vielen Jahren in der Branche bereits unterwegs.
Was war das größte Problem, dass Sie jetzt, mit Ihrem eigenen Unternehmen, lösen konnten?

Thomas Peter: Wir bringen 4 wesentliche Punkte zusammen, die sonst so im Bereich Betriebsmittel nicht zu finden sind:

1.Lean, 2.Ergonomie, 3.Design, 4.Technologie

Das heißt effizientes und gesundes Arbeiten an einem optisch ansprechenden Arbeitsplatz/Arbeitsumfeld, unterstützt durch innovative Technologien. Ein Gesamtkonzept für die Produktion der Zukunft.

TB: Was sind die größten Herausforderungen beim Start in die Selbstständigkeit und wie gehen Sie damit um?

Haben Sie den ein oder anderen Tipp für Gründer*Innen?

Herr Peter: Die größte Herausforderung ist die Kundenakquise und die Sichtbarkeit zu erhalten, damit das Produkt oder die Dienstleistung vom potenziellen Kunden überhaupt gesehen wird. Auch das beste Produkt verkauft sich nicht von selbst, wenn es keiner kennt.

Wenn man also selbst nicht viel mit Vertrieb und Marketing zu tun hat, ist es wichtig, sich hier schon von Beginn an Hilfe zu holen.

Ausreichend Zeit bzw. finanzielle Reserven einplanen, der Anlauf kann gut 1-2 Jahre dauern. Wenn man sich komplett selbstständig macht, muss das in der Planung ggf. mit Fremdfinanzierung kalkuliert werden.

TB: Welche Vorteile erleben Sie jetzt schon, so kurze Zeit nach Ihrer Selbstständigkeit, für sich persönlich? (z.B. Freiheit etc.)

Herr Peter: Wichtig ist es mir, die eigene Zukunft selbst gestalten zu können. Außerdem habe ich ein großes Bedürfnis nach Unabhängigkeit sowie freiem Gestalten. 

Auch die freie Zeiteinteilung ist mir wichtig, da ich gerne auch mal abends oder am Wochenende arbeite. Unter der Woche kann ich dann aber auch mal mit der Familie mehr Zeit verbringen.

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in:Allgemein

Next Article:

0 %