AllgemeinPressemeldung

TopFloor: Bodenmarkierungen mittels Laserlicht – Abriebfest, dauerhaft, ökonomisch

TopFloor Bodenlaser sind speziell entwickelte Laserbeamer für die Projektion virtueller, abriebfester Linien-Markierungen auf Industrieböden, in Lagerhallen oder sonstigen Gebäuden.

Mit den TopFloor Hallenboden Lasermarkierungen sind Sie immer auf der sicheren Seite, denn Abrieb oder Zerstörung von Bodenmarkierungen gehören der Geschichte an!

Die speziell für die virtuelle Abbildung von Bodenlinien entwickelten Laser bilden eine gut sichtbare Linie auf beliebigen Hallenböden ab und sichern somit die notwendigen Abgrenzungen von Fahr- und Laufwegen oder Gefahrenbereichen.

Bodenmarkierungen mittels Laserlicht

topfloor, bodenmarkierung, laser

Virtuelle Bodenmarkierung mittels Laserlicht (© MediaLas GmbH)

Verschiedene Farben stehen zur Verfügung, ebenso wie diverse Linienbreiten und Linienlängen.

Diese können, je nach Montagehöhe, an die jeweilige Situation angepasst werden. Linienbreiten zwischen 20 mm und 100 mm sind verfügbar, je nach Farbe und Montagehöhe.

Diese darf zwischen 5 m und 12 m betragen, während ein Lasergerät bis zu 20 m Bodenlinie abbilden kann. Neben regulären Bodenlinien sind auch Stopp-Linien mit einer doppelten roten Linie verfügbar. Dies markieren eindrücklich Gefahrenbereiche oder Haltezonen.

Der Stopp-Laser wird, wie auch die TopFloor Einheiten, einfach über Kopf montiert und fällt nach der korrekten Montage durch seine breite Lichtverteilung überwiegend in die Laserklasse 1.

Die von der MediaLas Laser Manufaktur hergestellten Geräte sind für einen sehr breiten Temperaturbereich nutzbar, was auch die Anwendung in TK-Häusern bis -30° C zulässt.

Durch modernste Bauweise mit integrierten Schaltreglern und Stabilisatoren ist ein langlebiger Betrieb vorgesehen, mit geringsten Leistungsaufnahmen im Bereich zwischen 2W und 6W, je nach Modell. Ein ununterbrochener 24/7 Betrieb ist jederzeit möglich.

Durch die konsequenten Optikauslegungen ist die Lasersicherheit gewährleistet.

Laserlicht

Je nach Arbeitshöhe wird der Laser in Klasse 1 oder Klasse 2 eingestuft und gilt somit als augensicher, welche bedenkenlos betrieben werden können.

Ein Sicherheitsdatenblatt mit Klassenspezifizierung liebt jedem Lasergerät bei, ebenso wie eine ausführliche Montageanleitung mit Einstellhinweisen.

MediaLas

Die MediaLas Laser Manufaktur hat ihren Sitz in einer der landschaftlich schönsten Regionen in Baden-Württemberg, nämlich in Balingen, am Fuße der Schwäbischen Alb.

Als sehr erfahrener Hersteller für alle Arten von Laservisualisierung, bewegt als auch statisch, setzt ein immer größer werdender Bereich der Industrie auf unsere Linienlaser.

Aber auch Positionierlaser und Kreuzlinienlaser helfen dem Werker im Arbeitsprozess, um Handlingabläufe schneller zu erkennen und Fehler zu vermeiden. Mit zahlreichen Partnern haben wir bereits hochflexible Visualisierungslösungen entwickelt und umgesetzt.

Eines unserer Steckenpferde ist der Weltsport, für den wir schon einige prämierte Innovationen beigesteuert haben.

Beispielsweise unterstützen wir die internationalen Skispringer mit einem eigens entwickelten Skisprung Laser, der die „Best-to-beat“ Linie als Laserlinie in den Schnee zeichnet. Wer Skispringen anschaut, hat sie bestimmt schon gesehen.

Für die Leichtathleten haben wir ein redundant betriebssicheres Lasersystem für den Weitsprung und Dreisprung entwickelt, welches zwischenzeitlich auch international Anerkennung, und in zukünftigen, internationalen Meisterschaften, Anwendung findet. 2018 mischte unser System die EM in Berlin auf, bei der eine Laserlinie präzise die zu schlagende Weite im Sand anzeigte, trotz Temperaturen von fast 40° im Schatten.

Diese Pressemeldung wurde auf openPR veröffentlicht.#

Weitere spannende Beiträge:

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in:Allgemein

Next Article:

0 %