UmweltAutomotiveInnovationPressemeldung

Fußballprofi Max Kruse: Darum investiert er in Elektromobilität „Made in Germany“

In der Bundesliga sorgt Stürmerstar Max Kruse (VfL Wolfsburg) für so manche Überraschung. Was viele nicht wissen: Neben dem Fußballplatz liebt Kruse schnelle Autos, besitzt seit 2018 ein eigenes Racing Team und engagiert sich bei einem eMobility-Startup in Hennigsdorf bei Berlin. Max Kruse ist Aktionär der eROCKIT AG, die jetzt erstmals öffentlich Aktien ausgibt und für innovative Elektromobilität „Made in Germany“ steht.

eROCKIT: Wie das schnellste „Fahrrad“ der Welt

Das eROCKIT ist so etwas wie das schnellste „Fahrrad“ der Welt. Mit wenigen Tritten in die Pedale beschleunigt dieses einzigartige Elektromotorrad auf 90 km/h. Das eROCKIT beschert nicht nur ein großartiges Fahrerlebnis. Dieses Bike hat den speziellen Human Hybrid Antrieb und soll die Mobilität unserer Welt besser machen.

Interview: 4 Fragen an Max Kruse…

Wie hast Du eROCKIT für Dich entdeckt?

Max Kruse: „Ich war nie ein Fan von Elektromobilität und ich war nie ein Fan von Motorrädern. Als ich das erste Mal das eROCKIT mit Pedalen gesehen habe, habe ich mich gefragt, ob das wirklich Spaß macht.

Ich habe mich drauf gesetzt und meine Meinung hat sich um 180 Grad gedreht. Du fährst ja eigentlich nicht richtig Fahrrad… Ich bin ja auch einer, der Adrenalin liebt. Von daher war ich sofort Feuer und Flamme für das Projekt und dieses Fahrzeug. Es macht einfach Spaß!“

erockit,elektromobilität, das schnellste fahrrad der welt

Was ist das eROCKIT für ein Fahrzeug?

Max Kruse: „Es ist eine Mischung zwischen Fahrrad und Motorrad. Es gibt viele Menschen, die Motorrad fahren. Und es gibt viele, die fahren Fahrrad. Das zu kombinieren, ich glaube, das gab es noch nie.

An Autos vorbeizufahren und in die Pedale zu treten, als wenn Du auf einem Fahrrad sitzt, ist einfach ein geiles Gefühl!“

Warum hast Du bei eROCKIT investiert?

Max Kruse: „Ich war einfach überzeugt von dem Produkt. Und wenn ich von etwas überzeugt bin, dann bin ich auch bereit dafür zu investieren. Weil ich glaube, dass dem Ganzen die Zukunft gehört. Und ich mir sicher bin, dass wir damit noch viel, viel erreichen können.“

Wird eROCKIT die Zweirad-Welt erobern?

Max Kruse: „Wir wollen die Leute davon überzeugen, dass Elektromobilität grundsätzlich gut ist für die Umwelt und für die Menschheit. Und deswegen hoffe ich, dass wir uns stetig steigern können und die Leute davon überzeugen, dass wir ein sehr, sehr gutes Produkt am Start haben.

Wenn wir was dafür tun können, dass die Umwelt besser wird, dann würde ich jedem raten, sich da anzuschließen.“

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in:Umwelt

Next Article:

0 %